Montagsabends trifft man uns in Nottuln im Jägerhof Sendes  "Die Motzer“.


Eine Männerriege, die längst alt genug sein sollte für ein vernünftiges Gespräch.
Aber ihr Bestreben ist es, wie sie selbst betonen, „über Gott und die Welt“ zu tratschen. Eben zu „motzen“.
Nicht aus Boshaftigkeit oder Neid. Nur so, aus Tradition: denn uns Motzer gibt es schon fast 40 Jahre.

 

Ehemals waren wir schon mal 16 Mitglieder, heute sind es noch sieben.

Unumstrittener „Häuptling“ seit Anbeginn ist Albert Wiedemhöver.
Ebenfalls seit Beginn dabei sind Heinz Backenecker und Martin Steinhoff.

Manfred Neuhaus, Robert Wedding, Heinz Stapper und Martin Sendes
komplettieren die heutige Runde.

 

Neben unserer Liebe zum "Motzen" und „Sendes Pils und Hähnchen“
pflegt die Gemeinschaft eine große Affinität zum Nottulner Schützenleben.
Schon mehrere Könige, sogar ein Kaiser und hochdekorierte Offiziere stammen aus unseren Reihen.

 

Und wie schon das Stammtischsymbol ausweist, bedeutet uns die Reiterei sehr viel.

Jahresausflüge hoch zu Pferd  und eine jährliche Fuchsjagd stehen traditionell im Terminkalender

und das
könnte unsere Hymne sein !